hadwerk


ist tot

in der natur meiner objekte liegt ganz bewusst eine handwerkliche ausformung. in den vergangenen zwei jahrhunderten hat sich die wahrnehmung und die begrifflichkeit des „handwerks“ stark gewandelt. durch die industrialisierung, der technisierung und der automatisierung von arbeitsprozessen wurde der handwerker zum „zuarbeiter für maschinen“ degradiert.

 

diese entwicklung möchte ich auch grunsätzlich nicht schlecht heißen. sie hat der breiten bevölkerung einen noch nie dagewesenen wohlstand beschert. die menschheit war seit erhebung der messdaten noch nie so gesund, so glücklich und so gebildet wie heute. dennoch wirft diese entwicklung die frage nach der daseinsberechtigung des klassischen „handwerks“ in der heutigen zeit auf. in den letzten jahrzehnten konnte man ein regelrechtes sterben von traditionellen handwerksbetrieben beobachten. in meinen augen auch absolut berechtigt, denn deren gesellschaftliche notwendigkeit war nicht mehr gegeben.


warum sollte man ein objekt auch von hand fertigen, wenn es in vielen fällen eine maschine gibt, die dieselbe arbeit schneller, präziser, zuverlässiger, günstiger und ausdauernder erledigen kann als ein mensch es jemals könnte?

 

den fortbestand klassischer handwerksbetriebe sehe ich nur, wenn diese nicht mehr versuchen mit dem „industrie-handwerk“ bzw. den maschinen in konkurrenz zu treten.

eine ähnliche entwicklung hatte vor fast 200 jahren auch in der malerei stattgefunden. mit der erfindung der fotografie wurde der malerei ihre eigentliche aufgabe genommen – die bis dato lediglich darstellenden und abbildenen charakter hatte. viele maler hatten damals sogar zu fotografen umgeschult – andere aber machten aus der not eine tugend und versuchten auf ihren leinwänden einzufangen, wozu der fotoapperat nicht in der lage war. es enstand der impressio- nismus, der fotoapperat war also der katalysator für eine großartige weiterentwicklung der kunst. nach diesem prinzip muss sich auch das handwerk wandeln. was ist der mensch im stande zu erschaffen, was die maschinen nicht können?